Gelungener Neustart mit Theater und Gesang

Durch den überaus zahlreichen Besuch waren die Voraussetzungen für
einen gelungenen Neustart der Winterfeier von Anfang an gegeben.
Deshalb gilt zuerst allen Gästen und Besuchern ein besonderer Dank.

Zur Eröffnung der ersten Winterfeier nach drei Jahren Zwangspause

zeigten zunächst die Sängerinnen und Sänger ihr Können.
Die Chöre unter der bewährten musikalischen Leitung von Thomas Wind
boten mit ihren Beiträgen einen Einblick in ihre vielseitige Chorliteratur.

Der Frauenchor eröffnete mit„Halt mich küss mich“ das Programm. Nach

der Begrüßung des Vorsitzenden Rolf Ritter zeigte sich der Frauenchor mit
„Que sera“ und „Have a nice day“ von seiner besten Seite, was auch vom
aufmerksamen Publikum mit viel Beifall bedacht wurde. Dazwischen
konnte der Jugendreferent des Chorverbandes Herr Beyerer mit großer
Freude fünf junge Sängerinnen (Lea Berger, Julia Bürner, Eileen Ebert,
Nancy u. Michelle Doberschek für 10 Jahre Singen im Chor ehren. Mit
einem kleinen Präsent für die Geehrten brachte auch der Vorsitzende seine
große Freude über die Ehrung zum Ausdruck.

Der Männerchor präsentierte sich danach in hervorragender Verfassung

und zeigte sein gesangliches Können. Die Lieder „Wenn alle Brünnlein
fließen“, Gospel Train“, „Rote Lippen soll man küssen “ und Soon ah will
be done“ erhielten jeweils tosendem Applaus. Damit war ein vergnüglicher
Abend mit hohem Unterhaltungswert eröffnet. Auch beim Männerchor
konnten drei Sänger mit Ehrungen ausgezeichnet werden. Kevin Schifferer
für 10 Jahre und Uli Haas und Heinz Henßler (leider erkrankt) für 40 Jahre.
Vorstand Rolf Ritter schloss sich gerne den Glückwünschen für die
Geehrten an und dankte für die stete Einsatzbereitschaft.

„Männer allein Zuhaus“, so lautete der Titel des Einakters, der nun folgte.

Am laufenden Band kamen Dialoge mit unzähligen humorvollen Pointen,
die die Lachmuskeln des Publikums strapazierten. Gut geschminkt und
glänzend dargestellt von Nicole Bardenstein, Erika Dispan und den beiden
Männern allein Zuhaus Marc Daniel Gärtner und Thomas Fath. Hinter den
Kulissen wurden sie tatkräftig von der Souffleuse Nina Edelmann und Sven
Donabauer (Technik) unter der Regie von Thomas Fath unterstützt.
Häufiger Szenenapplaus und der lang anhaltende Schlussapplaus waren
verdienter Lohn für ein humorvolles und kurzweiliges Theaterstück.

Nach einer kurzen Pause konnte der Vorsitzende mit großer Freude den

Auftritt des gemischten jungen Chores unter der Leitung von Thomas Wind
ankündigen. Mit dem anlässlich des Benefizkonzertes für den Frieden
komponierten „Spirit of Brotherhood (Geist der Brüderlichkeit)“ WinterWonderland“ und „Jingle Bells“ beeindruckten die jungen Sängerinnen und Sänger mit einer stimmungsvollen und klanglich hervorragenden Leistung.

Damit war aber noch nicht Schluss. Einen weiteren Höhepunkt setzte

danach Michelle Doberschek und begeisterte solistisch am Klavier
begleitet von Soo Young die Herzen der Zuhörer mit zwei Liedern „Stay
von Rihanna und Fix you von Coldplay“.
Krönender Abschluss bildete aber dann der Auftritt im Terzett zusammen
mit den alten Hasen Uli Haas und Thomas Fath, den Bugggl Trio Stars. Bei
den Liedern „Strumbilin‘ in“ The Rose“ und „Freedom“ ging das Publikum
begeistert mit. Tosender Applaus und Zugaberufe, die gerne mit
„Countryroads“ erfüllt wurden, honorierten den tollen Auftritt.
Damit war ein beeindruckender Abschluss der Winterfeier gelungen.

Der Vorsitzende Rolf Ritter dankte allen Aktiven für einen gelungenen

Abend und zeigte sich sichtlich erfreut über das große Engagement der
jugendlichen Chormitglieder. Einen großen Anteil an den gelungenen
gesanglichen Darbietungen hatte an diesem Abend zweifellos die Pianistin
Frau SooYoung Kyoung mit ihrer gefühlvollen Begleitung der Chöre und
der Solistin. Ihr galt der besondere Dank des Publikums und des
Vorstandes.
Nach der Auslosung der Tombolagewinne wurde noch an der Bar bei
dezenter Musik und guten Cocktails bis in die frühen Morgenstunden
weitergefeiert.

 

=> Bilder folgen in Kürze

wünscht der MGV Singverein Freiheit 1889 e.V. Schönau

 

 

 

Musikalische Adventslichter beim 31. Adventskonzert

Genau wie der wundervoll geschmückte Altarbereich und die Kerzenlichter an den Kirchenfenstern so erfüllte das Konzertprogramm die Kirche mit musikalischen Lichtern.

Das begann mit dem virtuosen Entree durch die Organistin Soo Young Kyoung und nach der Begrüßung im Zusammenspiel mit Georg Beisel auf seinem Alphorn hervorragend. Den eindrucksvollen instrumentalen Beginn setzte der Männerchor gesanglich mit den Liedern „O komm, o komm Emmanuel, Jul, Jul stralande Jul“ sowie zusammen mit der Sopranistin „Kommet ihr Hirten“ beeindruckend fort.

Für weitere Abwechslung in den Zuhörerohren sorgten Soo Young Kyoung(Orgel) und Georg Beisel (Alphorn und Posaune) mit „Crested Butte Mountain“ und „Panis Angelicus“. Geradezu meisterhaft wie beide ihre Instrumente zum harmonischen Zusammenspiel erklingen ließen.

Danach entzündete der Frauenchor mit den Liedern „Trag ein Licht in mir“, Weihnacht frohe Weihnacht“ und „Halleluja“ einfühlsam und mit harmonischem Chorklang weitere musikalische Adventslichter.

Dazwischen zeigte die Sopranistin Karolina Münch ihr Können. Besonders beeindruckte dabei „Bereite dich, Zion“ aus dem Weihnachtsoratorium von J.S.Bach.

Nun entfachte der Männerchor die nächsten Glanzlichter. Zunächst im gefühlvollen Zusammenspiel mit der Sopranistin „Nehmt für das Kind Geschenke mit“.

Äußerst engagiert zeigten sich dann die Sänger indem sie die Spirituals „Good News“ und „Soon ah will be done“ ausdrucksstark sowie dynamisch und rhythmisch exzellent darboten. Nach diesem Höhepunkt durfte das Publikum seine Freude zusammen mit dem Männerchor und dem Lied O du fröhliche zum Ausdruck bringen.

Aber damit waren noch nicht alle musikalischen Lichter angezündet. Insbesondere der Auftritt des neu formierten gemischten Chores am Klavier begleitet von Soo Young begeisterte das Publikum. „Who’s That Baby“, „Christmas Blessing“ und Jingle Bells wurden klanglich und rhythmisch hervorragend präsentiert.

Das Entzünden des letzten Lichtes dieses ersten Adventskonzerts nach Corona übernahm der Männerchor mit „Ave Maria“ von F. Biebl. Die Solisten des Soloterzetts (Thomas Fath, Rainer Kilian, David Wind) und der Chor meisterten den siebenstimmigen Satz mit Bravour. Zum krönenden Abschluss erfüllte dann das bei allen Zuhörern beliebte „Cantique de Noel“ mit Sopranistin, Klavier und Männerchor den Kirchenraum und setzte den chormusikalischen Schlusspunkt.

Begeisternder Applaus mit stehenden Ovationen war der verdiente Lohn für ein abwechslungsreiches Konzert mit vielen musikalischen Glanzlichtern.

Zum Abschluss konnte Vorsitzender Rolf Ritter, der zwischen den musikalischen Vorträgen mit vier Lesungen für weitere Abwechslung sorgte, mit Freude dem zahlreichen Publikum und allen Mitwirkenden herzlich danken. Gleichzeitig lud er alle zum gemeinsamen Schlusslied „Stille Nacht“ begleitet durch den Männerchor ein.

Die Gesamtleitung lag wiederum in den bewährten Händen von Chorleiter Thomas Wind, dem es auch nach Corona gelungen ist, das Niveau des Adventskonzertes hochzuhalten.

Zum Schluss gilt der Dank dem treuen Publikum, das trotz ungeheizter Kirche für einen stimmungsvollen Rahmen und durch seine Spenden für ein erfolgreiches Konzert gesorgt hat.

       Frohe Weihnachten wünscht der

       MGV Singverein Freiheit Schönau

MGV veranstaltete traditionelles Lindenbaumfest!

Es war endlich wieder soweit: Der Männergesangverein (MGV) Freiheit Schönau veranstaltete das legendäre Lindenbaumfest rund um das Sängerheim. Und er konnte sich über große Resonanz freuen: Die Ersten seien schon vor dem eigentlichen Beginn da gewesen, als man noch mit dem letzten Schliff beschäftigt war, erzählte Vereinsvorsitzender Rolf Ritter.
Man sei nach Veranstaltungen ausgehungert und habe Nachholbedarf, so Ritter mit Blick auf die vergangenen Corona-Jahre. Der MGV freute sich über die gut gelaunten Gäste - denn gut drauf waren ausnahmslos alle.
Bekanntermaßen meint Petrus es in den vergangenen Wochen schon zu gut mit dem sommerlichen Wetter - so ein kleiner Regen wäre nach so viel Sonne schließlich auch mal wieder ganz nett. Die Sänger jedenfalls hatten am Fest Sonne satt. Aufgestellt waren rund um das Sängerheim Bierzeltgarnituren und schützende Zelte. Hier und da wehte ein warmes Lüftchen hindurch. Gemütlich saß man und plauderte locker miteinander bei herzhaften Köstlichkeiten.
Das Lindenbaumfest wurde übrigens - wie man dem Namen bereits entnehmen kann - einst zu Ehren eines am Vereinsheim gepflanzten Lindenbaum ins Leben gerufen und erfreut sich seit jeher im Klosterstädtchen großer Beliebtheit. Das diesjährige Fest stand auch im Zeichen der Musik, denn der Steinachtaler Akkordeon-Club sorgte für tolle Stimmung mit verschiedenen Titeln und Melodien. Die Musiker spielten Lieder quer durch die Musikgeschichte.
In nichts nach stand dem das "Bugggle Trio" - drei Musiker aus der Region -, das  bis zum Schluss auf eine musikalkische Reise entführte. Die Stimmung war gut. Wer die Lieder kannte, summte oder sang mit.
Derweil hatten freiwillige Helfer alle Hände voll zutun, die Speisen gingen weg, wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln. Selbstgebacken hatte man zudem um die 20 verschiedene Kuchen, die auch beim heißen Wetter der Renner waren. Dazu gab es Kaffee.

Joomla templates by a4joomla
Porno izle, hd porno Sex izle, hd Sex Türkçe sex izle, türk pornosu izle Türkçe konuşmalı sex izle, türkçe konuşmalı porno izle, türkçe konulu porno