Musikalische Glanzlichter beim 30. Adventskonzert

Genau wie der wundervoll geschmückte Weihnachtsbaum, die Laternenlichter am Altar und die Kerzenlichter an den Kirchenfenstern so erfüllte das Konzertprogramm die Kirche mit musikalischen Glanzlichtern.

Das begann mit der Eröffnung des Konzerts durch die Sopransolistin mit dem Lied „Die Hirten“ und setzte sich fort bei „Agnus Dei“,das der Männerchor zusammen mit der Solistin dynamisch beeindruckend intonierte.

Danach präsentierte sich Bass Alexander Doberschek in bester Verfassung mit dem Lied „Der Stern über Bethlehem“. Einen weiteren Hörgenuss bei dem überaus zahlreichen Publikum erzielten im Zusammenspiel die Beiträge der Organistin Soo Kyoung und der Fagottistin Sophia Mindt.

Im Anschluss entzündete der Frauenchor mit den Liedern „Winter hüllt einStadt und Land“, und „Abendsegen“ in überzeugender Weise weitere musikalische Lichter.

Als Kontrast zu den Frauenstimmen folgte Bass A. Doberschek und setzte mit „Adeste fideles“ einen weiteren solistischen Glanzpunkt. Das unterhaltsame Wechselspiel führte Sopranistin Lebherz Valentin mit „Die Könige“ eindrucksvoll weiter.

Nahtlos übernahm der Frauenchor die Spannung und zeigte nochmals sein Können und erfreute durch „Noel“ und „Cantar“ die Herzen des zahlreichen Publikums.

Nun durfte wiederum Bass A. Doberschek die musikalische Lichterkette fortsetzen.

Dies gelang ihm mit zwei weiteren Stücken in slowakischer Sprache: „Narodil sa Kristus Pan“ und „Dobry‘ pastier sa narodil“.

Daraufhin entfachte der Männerchor in Verbindung mit der Sopranistin zwei weitere gesangliche Höhepunkte. Mit den von Gerhard Wind komponierten Stücken „Still,still, weil’s Kindlein schlafen will“ und „Cantique Noel“ erfüllte ein wunderbarer Klang den Kirchenraum und bezauberte das Publikum.

Mit dem slowakischen „Buvaj, diet à kràsne rundete Bass A. Doberschek seine solistischen Beiträge gekonnt und stimmlich einfühlsam ab.

Äußerst engagiert zeigten sich nun die Sänger des Männerchores indem sie nochmal mit Solistin „Das Schiff am Weihnachtstag“ und zum Schluss das äußerst rhythmische Good News gefühlvoll sowie dynamisch und rhythmisch exzellent darboten.

Noch einen drauf setzten dann die Sängerinnen und Sänger der Next Generation die mit den modernen rhythmischen Stücken „Winter Wonderland“ ( P.Thibault) und Jingle Bells (J.Althouse) zwei strahlende Highlights entzünden konnten.

In die Chorbeiträge eingebettet erklangen zweimal die angenehmen und äußerst gekonnt vorgetragenen Instrumentalbeiträge von Orgel und Fagott und sorgten für die entsprechende Klangabwechslung.

Zum Abschluss vereinigten sich Frauen – und Männerchor zu einem harmonischen Klangkörper und setzten mit „In the bleak midwinter“und dem „Weihnachstwiegenlied“ den chormusikalischen Schlusspunkt.

Die Begleitung der Chöre und Solisten am Klavier lag in den bewährten Händen von Soo Young Kyoung, die die Mammutaufgabe mit Bravour meisterte.

Begeisternder Applaus mit stehenden Ovationen war dann der verdiente Lohn für alle Mitwirkenden.

Zum Abschluss konnte Vorsitzender Rolf Ritter, der zwischen den musikalischen Vorträgen mit drei Lesungen für weitere Abwechslung sorgte, mit Freude dem zahlreichen Publikum und allen Mitwirkenden herzlich danken. Gleichzeitig lud er alle zu den gemeinsamen Schlusslied „Stille Nacht“ ein.

Die Gesamtleitung lag wiederum in den bewährten Händen von Chorleiter Thomas Wind, dem es seit 30 Jahren immer wieder gelingt, das Niveau des Adventskonzertes hochzuhalten.

Joomla templates by a4joomla
Porno izle, hd porno Sex izle, hd Sex Türkçe sex izle, türk pornosu izle Türkçe konuşmalı sex izle, türkçe konuşmalı porno izle, türkçe konulu porno